Mit 'Wasser' getaggte Einträge

Indischer Marsala Chay zum Blog Action Day

Der diesjährige Blog Action Day dreht sich um das Thema Wasser. Ich war länger in Indien und habe dort erlebt, wie knapp sauberes Wasser sein kann und wie viele Menschen unter dreckigem Wasser leiden. Es ist bei Weitem nicht so, dass nur westliche Reisende krank werden, wenn sie nicht abgekochtes Wasser trinken. Viele Inder infizieren sich ebenso damit. Das ist mit ein Grund, warum in Inden fast immer und überall Chay getrunken wird, Tee. Gekocht, steril und oft gewürzt, als Marsala Chay, sehr süß und mit etwas Milch verdünnt. Für viele ist er das Frühstück und später ein Begleiter durch den Tag. Der Preis lag in Südindien bei etwa zwei Pfennig pro Tasse, für uns als Fremde.

Die Gewürzmischung ist nicht festgelegt, bis auf Kardamom, der gehört immer hinein. Sonst: Ingwer, (wenig) Nelken, Zimt, das sind meine Favoriten, aber auch Fenchel, Anis, Pfeffer, Zitronengras etc.

Zuerst kocht man die Gewürze circa zehn Minuten und gießt den Sud durch ein Sieb.

Dann kocht man den Sud mit Zucker noch mal auf und fügt den Tee hinzu. Den lässt man auf der ausgeschalteten Kochplatte 3 bis 5 Minuten ziehen, je nach Geschmack. Dann gießt man den Tee erneut ab,

und fügt etwas Milch hinzu.

Der Geschmack ist karamellig-würzig und passt auch sehr gut nach dem Essen. Wenn man welches hat.

Blog Action Day und Weinrallye 38

Ein paar Events stehen an:

- Am 15. Oktober ist der Blog Action Day mit dem diesjährigen Thema: Wasser. Der Aktionstag greift immer ein aktuelles Thema mit weltweiter Bedeutung auf, und die teilnehmenden Blogs sollen dazu etwas kreieren. 2750 Blogs aus 118 Ländern haben bislang zugesagt. Hier gibt es ein paar fast schon makabere Fakten zum Einlesen.

- Am 31. Oktober findet die 38. Weinrallye statt, und zwar geht es um die Scheurebe. Ein spannendes Thema, weil die Scheurebe gerne mit der großen Sauvignon Blanc verglichen wird. Andererseits gibt es Deutschland inzwischen auch nennenswerte Ergebnisse mit Sauvignon Blanc. Zuungunsten der Scheurebe?

- Ja, und ebenfalls am 15. endet das Kochblog-Event “Fertigprodukte nachgebaut“. Einen Beitrag von Hausmannskost 2.0 gibt es bereits (Currywurst ohne Ketchup).

Und es folgt, weil’s so schön ist, die Übersicht über die bisherigen Weinrallyes (Sorry für die vielen Trackbacks, aber die macht WP automatisch):

#37 Weißweine aus dem Midi (Baccantus) (Mein Beitrag)
#36 Wein und Musik (Weinreich) (Mein Beitrag)
#35 Wein und Stein (Der Weinfreak) (Mein Beitrag)
#34 Wein und Knabberei (Winzerblog) (Kein Beitrag von mir)
#33 Weine aus Aromasorten (vinissimus) (Kein Beitrag von mir)
#32 Pinot Noir (Weingut Lisson) (Zwei Beiträge von mir)
#31 Faszination Wein (Bernhard Fiedlers) (kein Beitrag von mir)
#30 Naturwein (Social Wine) (kein Beitrag von mir)
#29 Schweizer Wein (lamiacucina) (kein Beitrag von mir)

2009
#28 Adventswein (Weinverkostungen) (Mein Beitrag)
#27 Wein von der Tankstelle (Winzerblog) (Mein Beitrag)
#26 Tipps vom Weinhändler (Go to Rio) (kein Beitrag von mir)
#25 Wein in Literatur und Film (Weingut Steffens-Keß) (kein Beitrag von mir)
#24 Wein von der Nahe (der Ultels) (kein Beitrag von mir)
#23 WinzerInnenwein (Weingut Lisson) (Mein Beitrag)
#22 Regionale Spezialitäten (Winzerblog) (Mein Beitrag)
#21 Deutscher Riesling (Schreiberswein) (kein Beitrag von mir)
#20 Wein zum Fisch, aber nicht trocken und weiß (Hausmannskost 2.0) (Mein Beitrag)
#19 Gespriteter Wein (vinissimus) (Mein Beitrag)

2008
# 18 Deutscher Winzersekt (Nikos Weinwelten) (kein Beitrag von mir)
# 17 Vinologische Osterweiterung (Myexperience4you) (Mein Beitrag)
#16 Weingenuss im Restaurant (Notizen für Genießer) (Mein Beitrag)
#15 Urlaubsweine (Go to Rio) (Mein Beitrag)
#14 Wein zum Grillen (SanoVia) (kein Beitrag von mir)
#13 Bordeaux Blends outside Bordeaux (Planet Bordeaux) (Mein Beitrag)
#12 In Gottes Namen (Winzerblog) (Mein Beitrag)
#11 Alles Rosé (Nikos Weinwelten) (Mein Beitrag)
#10 Chenin Blanc (Originalverkorkt) (Mein Beitrag)
#09 Alltagswein (Weingut Steffens-Keß) (Mein Beitrag)
#08 Etikettentrinker (Weingut Lisson) (Mein Beitrag)
#07 Alles außer Glas (Kaulwein) (Mein Beitrag)

2007
#06 Schaumwein (Schreiberswein) (Mein Beitrag)
#05 Sangiovese nicht aus der Toskana (Hausmannskost 1.0) (Mein Beitrag)
#04 Vulkanweine (Drink Tank) (Mein Beitrag)
#03 Bio-Riesling (Viva vino, http://www.viva-vino.de/biowein_blog/index.php?/archives/217-Weinrallye-3-Zusammenfassung.html, offline) (Mein Beitrag)
#02 Must-Taste-Weine unter 10 Euro (Weinverkostungen) (Mein Beitrag)
#01 Inselweine (Winzerblog) (Mein Beitrag)

Testsemmeln Teil I: Wasser

Derzeit versuche ich, die Broterzeugung etwas zu systematisieren und erzeugen Versuchsreihen mit Testsemmeln, mit denen sich bestimmte Teigeigenschaften nachweisen lassen. Der erste Versuch ging um den Wasseranteil im Teig und die Folgen für das fertige Gebäck.

Die normale Wassermenge im Weizenteig beträgt sechzig Prozent der Mehlmenge, auf ein Kilo Mehl kommen also 600 Gramm Wasser. Ich hatte drei Testsemmeln mit je hundert Gramm Mehl und fünfzig, sechzig beziehungsweise siebzig Gramm Wasser:

100 g Mehl
50/60/70 g Wasser (Teig 1,2 und 3)
4 g Hefe (das ist die Obergrenze, viel weniger kann ich nicht abwiegen)
1,5 g Salz

Kneten
Teig 1: trocken, rissig
Teig 2: geschmeidig, wollig
Teig 3: klebrig, klebt an den Händen

Formen
Teig 1: reißt an der Oberfläche
Teig 2: guter Stand
Teig 3: nur mit mehligen Fingern notdürftig formbar, kein Stand

semmel1

Gehen (1,5 h)
Teig 1: immer noch guter Stand, wenig gegangen
Teig 2: gut gegangen, dennoch gute Form
Teig 3: üppig gegangen, aber in die Breite

semmel2

Backen (25 min bei 240 Grad, auf 210 fallend)
semmel3
Geruch
Teig 1: frisch, teigig
Teig 2: frisches Gebäck
Teig 3: stärkster Röstgeruch

Krume/Kruste
Teig 1: härteste und dickste Kruste, aber etwas blass, Krume fest und etwas matschig bei Druck
Teig 2: ideale Krume und Porung, elastisch
Teig 3: grobe Porung, weiche Krume, weiche, aber schön geröstete Kruste

Geschmack
Teig 1: fast zu matschig, teigig
Teig 2: wunderbar luftig, elastisch
Teig 3: am würzigsten

semmel4

semmel5

semmel7

Fazit
Teig 1 hat eindeutig Wassermangel und sollte keine Verwendung finden. Er ist nicht richtig aufgegangen. Teig 2 und 3 sind Geschmackssache, Teig 2 entspricht eher dem klassischen Weißbrot, Teig 3 dem südländischen Fladenbrot. Mehr als 70 Prozent Wasser ist aber nicht ratsam, denke ich. Teig 2 sollte etwas länger bei hoher Temperatur gebacken werden, um eine schöne Kruste zu bekommen. Salz- und Hefemenge sind ausgewogen.

Probleme beim Test
Die Teige mit höherem Wasseranteil waren durch das Wasser insgesamt wärmer. Dennoch halte ich das Testergebnis von der Sensorik her für linear und damit nachvollziehbar. Außerdem war Teig 3 kleiner, da viel an den Händen hängen geblieben ist, was bei 100g sicherlich Einfluss hatte. Die stärkere Röstung von Semmel 3 lag sicher daran, dass sie dünner verlaufen war.

Übersicht Testsemmeln



Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.