Analogkäse ohne Käse

GenFood und JunkFood, Kost

Käsesemmeln, Pizza, griechischer Salat — überall ist Käse drauf, so meint man. Denn oft ist es, gerade bei Fertiggerichten, nur ein Kunstkäse, der aus Milcheiweißpulver, Pflanzenfett und Aromen besteht. Das berichtet jetzt die taz. Der Kunstkäse ist billiger als echter Käse und leichter zu verarbeiten. Im Laden ist zum Käse analoger Käse leichter zu erkennen, da Käse in der Zutatenliste steht, wenn denn Käse drin ist, z.B. in der Fertigpizza. Schwieriger ist es in Schnellrestaurants und Bäckereien. In Stichproben wurde hier laut taz-Bericht immer wieder falsch deklarierten Analogkäse gefunden.

Gibt es eigentlich schon Analogkühe? Oder Analoghirn?

4 Gedanken zu “Analogkäse ohne Käse

  1. Schön, dass Du dieses Thema aufgreifst. Wir haben in den letzten Mittagspausen viel darüber gesprochen. Gruselig, finde ich. Ich hörte aber, er sei laktosefrei? Das wäre jetzt wiederum gut für mich 😉

  2. Das ist er wohl. Stimmt. Für Leute mit einer Laktose-Unverträglichkeit ist er bekömmlicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s