Ronco dei Ciliegi 2002: Alt und doch noch jung

Wein

Ganz überrascht hat mich der 2002er Ronco dei Ciliegi von Castelluccio, ein Forli IGT aus der Romagna. Sein Produzent hat zwar vollmundig behauptet, der Wein hält locker zwanzig Jahre, aber so richtig geglaubt hab ich es ihm nicht. Die Flasche, die erste die ich von diesem Jahrgang öffne, scheint ihm Recht zu geben, der Wein ist noch ausgesprochen jugendlich mit viel Biss im Aroma und am Gaumen. Das Rot ist noch bläulich, das Aroma elegant, holzig-würzig, beerig, später kommen Rosen und getrocknete Holunderbeeren hinzu. Der Geschmack ist kräftig-tanninig mit einer frischen Säure, wieder Beeren, später etwas Kirsch, leicht marmeladig, voluminös und lang. Insgesamt ein sehr gelungener romagnolischer Sangiovese, der sich mit den großen Toskanesern messen kann.

Fast noch mehr liegt mir der einfache Le More von Castelluccio, ein Sangiovese di Romagna, der nicht im Fass ausgebaut ist, ein dichter, gehaltvoller, unverstellter Sangiovese in seiner Reinform.

Das Weingut liegt übrigens an einer sehr hübschen Bergstraße hinter Forli und Faenza, zwischen den beschaulichen Städtchen Modigliana und Brisighella.

ronco1

Castelluccio Ronco dei Ciliegi 2002
Forli IGT
Italien/Emilia-Romagna

Rot; Sangiovese
13 % Alkohol; Ausbau im kleinen Holzfass (350 l)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s