Kulinarischer Adventskalender, 9. Tag: Pollo alla Marengo

Kochblog-Event, Kost, Wein

Tag 9: Ein Hähnchen mit Krabben, Pilzen und Rührei. Seltsam aber wahr. Marengo ist ein Schlachtenort Napoleons im Piemont, und angeblich aß der Feldherr dieses Gericht am Vorabend seines Siegs über Österreich am 14. Juni 1800. Wie die Überreste einer Schlacht wirkt auch das gleichnamige Pollo mit allen möglichen, verschiedenen Teilen darauf, und im ersten Moment dachte ich mir, mit so einem Essen im Bauch würde ich auch alles kurz und klein schlagen.  Aber trotz der ungewöhnlichen Kombination oder gerade deshalb hat es uns sehr gut geschmeckt.

1 Hähnchen

Eine Handvoll Krabben

4 Eier

250 g Champignons

200 g Schalotten

500 g geschälte Tomaten (Pelati)

Eine Zitrone

1/8 l Weißwein (der, dem man zum Essen später serviert)

1/8 l Hühnerbrühe

Öl

Knofi, Petersilie, Lorbeer, Pfeffer

Als Beilage (Unterlage): getoastetes oder geröstetes Weißbrot

huhn1

Das Hähnchen wird zerteilt und in der ersten Pfanne angebraten. Das Brüstchen sollte gar sein und wird warm gestellt. Den Rest mit Wein, Brühe, Pelati ablöschen und mit Knofi, Petersilienstengeln, Zitronenschale, Pfefferkörnern und Lorbeerblättern würzen. Eine Dreiviertelstunde ziehen lassen. In einer weiteren Pfanne Zwiebel und Pilze anbraten. Mit Zitronensaft, Pfeffer und Petersilie würzen. In einem dritten Topf die Garnelen in Wasser und Zitronensaft ein paar Minuten kochen. Wenn die Geflügelteile gar sind, legt stellt man sie warm, reduziert die Sauce und fügt die Pilze dazu. In der jetzt leeren Pilzpfanne wird schließlich das Rührei angefertigt. Alles hübsch auf den Brotscheiben servieren.

huhn2

Als Wein hat uns sehr gut geschmeckt ein Bianco di Custoza 2008 von Zeni aus dem Bardolino-Gebiet in Norditalien. Er besteht in erster Linie aus der Garganega-Traube, entspricht somit weitgehend dem bekannteren Soave und ist ein sehr feiner Trink- und Tischwein. Mit zurückhaltender Säure, aber vollen, frischen, feinen, fruchtig-blumigen Aromen. Er ist so kräftig, dass er den verschiedenen Aromen des Essens harmonisch einen weiteren Aspekt hinzufügen kann.

10 Gedanken zu “Kulinarischer Adventskalender, 9. Tag: Pollo alla Marengo

  1. Interessante Mischung, die zerpflückt zusammengesetzte Land-Wasser-ein bissl-Luft-Nahrung, von allen etwas, macht Appetit!
    Die Hähnchenteile nach dem Anbraten köcheln lassen oder wirklich nur im Heißen ziehen lassen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s