Weinrallye 40: Autochthone Rebsorten

Wein, Weinrallye

Mit viel Humor wurde die 39. Weinrallye im Vinumblog beendet. Weinrallye 40 findet hier bei Hausmannskost 2.0 zum Thema Autochthone Rebsorten statt. Der Begriff autochthon kommt aus dem griechischen und meint in etwa auf eigener Erde. Gemeint sind in der Botanik Arten, die dort, wo sie leben, auch in der Evolution entstanden sind. Das heißt, bei Rebsorten wären die autochthon, die dort, wo sie heute verarbeitet werden, auch ihren Ursprung haben. Im Einzelnen ist das sicher schwer nachzuweisen, Aussagen basieren vielfach auf Indizien oder auf Theorien, die nur über eine dünne Faktenbasis verfügen. Eine Theorie sagt beispielsweise, dass der Gutedel nicht aus Baden kommt, sondern Ägypten … oder Palästina … oder Frankreich … oder doch dem Alpenraum?

Um diese Weinrallye nicht in einen Streit der Besserwisser abdriften zu lassen, möchte ich die Regeln locker handhaben:

1. Teilnehmen können Weine aus Rebsorten, die in einer Region eine lange, prägende Tradition haben. Der Moselriesling gehört also ebenso dazu, wie der Frankensylvaner oder der Toscana-Sangiovese.

2. Erwünscht wären aber kleine, alte oder ungewöhnliche Sorten mit starkem regionalen Bezug, wie Elbling, Tauberschwarzrebe, violetter Gutedel, Ribolla Gialla oder der Lagrein. Eine gute Liste gibt es hier oder hier.

3. Schön wäre ferner eine kurze Begründung für Eure Wahl, also wie die Rebsorte historisch in der Landschaft verwuzelt ist und woher Ihr Eure Informationen bezogen habt.

Termin ist der 28.12. also nach Weihnachten. Da einige vielleicht im Urlaub sind, haben Thomas und ich beschlossen, dass wir den Zeitraum etwas ausdehnen. Wer also nicht am 28.12. veröffentlichen kann — viele Blog-Programme haben ja auch einen Zeitschaltuhr — die dürfen ihren Beitrag ab dem 19.12. frei schalten. Aber bitte nur in Ausnahmefällen.

Beiträge von Weinfreunden, die keinen eigenen Blog haben, veröffentlich ich gerne hier. Die Regeln der Weinrallye findet Ihr im Winzerblog. Informiert mich bitte über Eure Beiträge per Kommentar oder per Mail: weinrallye5@web.de. Viel Spaß beim Entdecken!

20 Gedanken zu “Weinrallye 40: Autochthone Rebsorten

  1. Na das ist doch eine schöne Weihnachtsnuss, die sich gut knacken läßt. Der Priorat-Hammer wird auf jeden Fall dabei sein, egal ob mit einem Priorat oder was ganz anderem… Mal sehen, was weg muss…

    Beste Grüße

    Torsten

  2. Von mir kommt gleich auch noch ein Beitrag zu dieser Runde der Weinrallye. War gerade im Laden und wurde da überhäuft mit Vorschlägen. Drei Weine habe ich mitgenommen. Nun muss ich nur noch einen auswählen.

  3. Pingback: der Ultes
  4. Die Weinralley zu den autochthonen Rebsorten habe ich verpasst. Mir fällt auf, dass kaum jemand einen deutschen Wein beschrieben hat.

    Liegt wahrscheinlich daran, dass sich auf der Konsumentenseite kaum jemand so gut mit den SELTENEN autochthonen Reben in Deutschland auskennt wie ich.

    Darum biete ich am 6.7.2013 in Bonn die bisher umfangreichste Vergleichsprobe zu deutschen Weinen aus seltenen historischen Rebsorten an! Es gibt noch Plätze!

    Der Bericht von Andreas Jung zum Erfassungsprojekt Rebengenetische Ressourcen ist zwar immer noch unter Verschluss, aber er kommt einfach selber und berichtet!

    Wer Einzelheiten wissen will, mailt mir bitte unter weinrunde@gmx.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s