Saubohnenbloggen am Mittwoch

Bloggen und Medien, Saubloggen

Dieses heruntergekommene Exemplar wurde gestern Nacht im Hamburger Hafen aufgegriffen und schließlich zum Endtrocknen in die Ausnüchterungszelle geworfen.

bohnenküken

… schon gut. Ich weiß. Es ist eine Feuerbohne. Aber was bitte soll denn Feuerbohnenbloggen sein? Macht doch kein Mensch.  Feuerbohnenbloggen!

Saubloggen am Mittwoch: Polizei jagt Sau im Vorgarten

Saubloggen

Saubloggen am Mittwoch: Die Polizei in Schwein… Pardon in Steinfurt meldet, dass am 18. Mai um Neun Uhr Dreißig das Schwein Paula (Name von der Redaktion erfunden) aus Hovesaat entwich und über die Waghals… Pardon Walshagenstraße und die Wehrstraße lief. Schließlich nahm es einen Vorgarten in Beschlag. Dort konnte es der herbeigerufene Polizeipsychologe mit Äpfeln in ein „freies und eingezäuntes“ (sic!) Grundstück locken. Der nachfolgend eingerückten SEK-Hundertschaft gelang es schließlich die Sau zu fangen und in der rosa Minna nach Hovesaat zurück zu fahren. Von der Redaktion nach ihren Motiven befragt, erklärte die noch unter Schock stehende Minderjährige, sie wollte nur ihren vierten Geburtstag feiern. Oder so ähnlich.
sau

Saubloggen am Mittwoch: Afghanistans Schwein in Quarantäne

Saubloggen

Saubloggen am Mittwoch: In Afghanistan gibt es ein Schwein, das lebt im Zoo von Kabul, und es muss nun in Quarantäne, meldet Reuters. „Wenn  sie (Besucher) das Tier im Gehege sehen, haben sie Sorge, sich anzustecken“, erklärt Zoodirektor Asis Gul Sakib traurig. Wir leiden mit ihm und dem Schwein.

Saubloggen am Montag: Schweinepatent oder Nichtschweinepatent?

Saubloggen

Saubloggen am Montag: Patente auf Tiere und andere Lebewesen (Menschen?) finde ich pervers. Aber gegen ein Patent auf ein technisches Verfahren, ein natürliches Gen eines Schweins festzustellen, hätte ich jetzt nichts einzuwenden. Selbst dass Monsato es entwickelt hat, macht den Fall ausnahmsweise nicht schlimmer.

Ein Bauer muss bezahlen, wenn er das Verfahren verwendet, aber er muss ja auch andere technische Verfahren bezahlen, eine Untersuchung durch den Tierarzt oder seine Melkmaschine. Dieser Protest hat meiner Meinung nach nicht viel mit dem Kampf gegen GenFood zu tun.

Vorsicht! Versteckte Preiserhöhungen

Kost, Saubloggen

Sauereibloggen am Mittwoch: Am 11. April fällt die verbindliche Regelung von Verpackungsgrößen. Wer bislang Milch gekauft hat, konnte sich darauf verlassen, nur Liter- oder Halbliterflaschen im Supermarkt vorzufinden. Das ist jetzt anders, jedes Maß ist erlaubt, 990  Milliliter oder 480. Die Verpackung sieht dabei genauso oder fast genauso groß aus, wie bislang. Vergleichen lasst sich der Preis zwischen verschiedenen Produkten nur noch über den Grundpreis, der kleingedruckt unter dem Endpreis stehen muss.

Es ist abzusehen, dass einige Produzenten die neue Freiheit nutzen werden, um versteckt die Preise zu erhöhen. Die Packung kostet gleich viel, enthält aber etwas weniger Milch, Schokolade, Zucker, Kaffee oder was auch immer. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat eine nette, bebilderte Liste aufgestellt, wo bislang, bereits nach alter Rechtslage,  Mogelpackugen aufgefallen sind.

Saubloggen am Mittwoch: Versaute Luft

Saubloggen

Saubloggen am Mittwoch: Wer http://www.sz-online.de im Browser eingibt, landet nicht bei der SZ von Welt, sondern der Sächsichen Zeitung. Dann gibt es noch http://www.szon.de, die Schwäbische Zeitung, und die berichtet nun, dass in Baustetten die Luft versaut ist. So versaut, dass Gutachter Werner-Jürgen Kost im Auftrag der Stadt Laupheim unterwegs ist, um die Qualität der Luft zu verkosten. Stinkt sie nach Sau? Wann stinkt sie nach Sau? Wie oft stinkt sie nach Sau? Wo stinkt sie nach Sau? Die Antworten auf diese Fragen bestimmen den weiteren Verlauf des Bebauungsplans. Aber liebe SZ-Redakteure… die wichtigste Frage habt Ihr nicht beantwortet, warum stink es nach Sau in Baustetten bei Laupheim? Warum bloß? Fakten, Fakten, Fakten!

Saubloggen am Mittwoch: Hängebauchschwein ausgebüchst

Saubloggen

Damit Ihr nicht meint, hier gäbe es nur noch Fischbloggen.
Saubloggen am Mittwoch: In Velden in der Steiermark ist Gretl ausgebüchst und hat die Polizei in Atem gehalten. „In meiner ganzen Dienstzeit habe ich so etwas noch nicht erlebt“, berichtet Abteilungsinspektor Karl-Heinz Höffernig der Kleinen Zeitung. „Pferde und Rinder haben wir schon öfters eingefangen, aber ein Schwein noch nie.“ Dabei wäre Gretl fast ein Fall für die Kripo: Plünderung, Verkehrsgefährdung, Widerstand gegen die Staatsgewalt. Als der wirklich Schuldige stellte sich im Verlauf der Ermittlungen aber ihr impotenter Eheman heraus. Wen wundert’s?!

Fischbloggen am Mittwoch: Pizza mit Meeresfrüchten

Backen, Bloggen und Medien, Saubloggen, Wein, Weinrallye

Morgen endet ja die 20. Weinrallye mit dem Thema Wein zum Fisch, aber nicht weiß-trocken, deswegen noch ein kleines Fischrezept.

Der Pizzateig erfolgt wie bei der  Pizza Pugliese.

Tomatensauce: Eine kleine Zwiebel würfeln, in Olivenöl anschwitzen, mit passierten Tomaten und Rotwein ablöschen, Tomatenmark dazu und kräftig einkochen lassen. Ein halbe Stunde vor Ende der Kochzeit kommen Gewürze hinzu: Lorbeer, Nelken, Knofi, Pfeffer, Chili, nach belieben. Durch ein Sieb abgießen und abkühlen lassen.

Belag: Ganz unten die Sauce, dann eventuelle Gewürze (Salz, Oreganon), dann Käse (ich mische gerne Emmentaler und Mozzarella), dann der weitere Belag, Zwiebelringe, marinierte Meeresfrüchte (Limettensaft, Salz, Pfeffer etc.), zum Schluss ein paar Spritzer Olivenöl.

Zubereitung: Teig auswellen, einen Rand formen, belegen, so heiß wie es geht auf der untersten Schiene backen. Bis der Rand ein schöne Farbe bekommen hat.

Fischbloggen am Mittwoch: Forelle nach Art der blauen Müllerin

Kost, Saubloggen, Wein

Zugegeben: Blau ist die Müllerin erst, wenn Sie die Flasche Rotwein zum Fisch getrunken hat (Ihr erinnert Euch?). Ansonsten, das Rezept kennt Ihr ja: Forellen mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft vorbehandeln, dann in Mehl wenden und von beiden Seiten in viel Fett ausbacken, circa zehn Minuten. Bei uns gab es Blechkartoffeln, Salat und Zitonenmayonnaise dazu.

Thomas vom Winzerblog hat übrigens auf einen älteren, sehr lesenswerten Artikel von ihm hingewiesen, der das Thema Rotwein und Fisch behandelt.

forelle2

Fischbloggen am Mittwoch: Spinat-Lachs mit Bandnudeln

Kost, Saubloggen

Aus aktuellem Anlass ein Fischrezept. Natürlich haben wir keinen trockenen Weißwein dazu getrunken, aber mehr wird erst zur Weinrallye verraten.

lachs41

Der Lachs wird mariniert, mit Spinat, der hat gerade Saison, angebraten und zu Bandnudeln serviert.

Marinade:
Zitronensaft
Ingwer
Knoblauch
Dill
Salz, Pfeffer

Lachs scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen, Zwiebeln kurz darin andünsten, dann den Spinat hinzu, zusammen fallen lassen, mit der Marinande und einem Schuss Sherry ablöschen, einkochen lassen, kräftig Créme Fraîche hinzu und schließlich den Lachs. Die Sauce Würzen und über die heißen Nudeln geben.

lachs3

Wer ein Saubloggen vermisst, den möchte ich heute an diese Adresse verweisen. Das Vieh macht mich echt neidisch…

Saubloggen am Mittwoch: Das Schwein bleibt fett

Kost, Saubloggen

Saubloggen am Mittwoch: Der PR-Dienst News-Reporter.net meldet im Auftrag der Bauernlobby CMA, dass „das Schwein in den letzten Jahrzehnten durch moderne Züchtungsmethoden und geänderte Zuschnitte abgespeckt hat und heute fünfzig Prozent weniger Fett aufweist.“ Gegenüber wann, schreibt die Agentur nicht. Filet, Nuss oder Schnitzel enthalten demnach heutzutage zwei Gramm Fett pro hundert Gramm. Medizinfo spricht immerhin von drei Gramm, was im Vergleich aber auch nicht viel ist. Rinderfilet hat beispielsweise 4,4 Gramm, Kalbsfilet nur 0,8 Gramm pro hundert.

Nimmt man aber die anderen Stücke der Sau, so fällt die Rechnung schon ganz anders aus. Bug, Blatt, Schulter, Vorderschinken schlagen mit 23,9 Gramm zu Buche, hier liegt nur die Hammelschulter mit 25 Gramm darüber oder gleich die Gans mit 31 Gramm. Das Schwein bleibt fett, und wenn man es nicht fett will, so soll man eben Schnitzel oder ganz etwas anderes essen. Hühnerbrust ist beispielsweise mit 0,9 Gramm sehr mager. Gar kein Fett enthält ein Glas Wein, im Gegensatz zum Apfelsaft. Ein echter Schlankmacher 😉

Die Medizinfo-Tabellen sind sehr aufschlussreich, hier die Übersicht.