Weinrallye 104 Gamay Worldwide: Moulin-à-Vent

Wein, Weinrallye

weinrallyeDiese Weinrallye kann ich fast nicht auslassen, denn ich bin ein großer Freund des Beaujolais. Beaujolais hat einen schlechten Ruf und ist für mich ein klassischer Fall von schlechtem Marketing, das einen kurzfristigen Effekt zeigt, langfristig die Marke aber ruiniert. Man könnte das fast den Beaujolais-Effekt nennen. Ich spiele auf den unsäglichen Primeur und seine dazugehörigen Autorennen an, die dem Beaujolais weltweite Bekanntheit verschafft haben. Aber die billige Plörre hat leider letztendlich das Image der gesamten Weinregion auf Dauer ruiniert.

Schade! — Denn gerade die Crus sind exzellent, ich mag dabei besonders die etwas festeren Juliénas, Morgon und Moulin-à-Vent. Aber die anderen sind auch sehr fein, bis vielleicht auf den unsäglichen Saint-Amour, der immer zum Valentinstag in den Supermärkten landet — wieder so ein Marketing-Gag. Die drei zuerst angesprochenen gibt es mit Fassausbau und ohne, sie sind in jedem Fall gut strukturiert und halten bis zu zehn Jahren. Juliénas ist der rundeste und feinste, Morgon etwas rustikaler und Moulin-à-Vent am festesten, und dieser hat auch das beste Alterungspotenzial.

Gute Erzeuger gibt es viele, am bekanntesten ist wohl Georges Duboeuf, großartig auch Louis Jadot aus Beaune. Sehr empfehlenswert sind sonst jeweils die lokalen Erzeugergenossenschaften.

moulinavent

Aktuell hab ich einen Moulin-à-Vent 2014 von Joseph Drouhin aus Beaune im Glas. 2014 war ein gutes Jahr in der Region. Der Wein leuchtet in klarem Rubinrot und duftet frisch nach Beeren, insbesondere nach den Gamay-typischen Himbeeren, aber auch Kirsch und Brombeere, außerdem mischen sich durchaus holzige, herbe Töne darunter. Der Auftakt ist frisch, mir viel Biss. Der Wein wird deutlich von Säure gestützt, erfreut mit klaren, beerigen Noten und hat ein feines Tanningerüst, das in den Abgang hinunterreicht. Der Wein ist noch etwas rustikal, sollte in zwei Jahre aber großartig sein, weniger bitter, weniger himbeerig, dafür aber …? Wir sind gespannt.

Ein kleiner Nachtrag noch: Gamay spielt auch eine Rolle in Burgund und ist Bestandteil der Passe-Tout-Grain-Weine. Das heißt so viel wie „Passt alle rein“, also Pinot Noir und Gamay. Was halt grad da ist.

Advertisements

Beaujolais 2008/2009 verhagelt

Wein

Gerade lese ich, dass in der Nacht vom 7. August ein schwerer Hagelsturm die Ernte in Teilen des Beaujolais ruiniert hat. Betroffen sind insbesondere die Cru-Gebiete Juliénas, Saint-Amour, Chénas und Moulin-à-Vent, sowie das südliche Mâconnais. Der britische Burgunderkenner Clive Coates spricht von tennisballgroßen Eisbrocken, die neben den Früchten die jungen Triebe geschädigt haben, so dass auch die Ernte des nächsten Jahres in Gefahr ist. Mehr konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen.

Das ist tragisch für die Menschen, wenn sie zusehen müssen, wie die Arbeit eines ganzen Jahres in einer Nacht vernichtet wird. Im Münchner Südwesten hagelt es ja auch gerne immer wieder, und letztens hab ich einen Hagelschlag erlebt, der empfindliches Grün wie Kapuzinerkresse komplett kleingehäckselt hat. Wortwörtlich. Schade auch um viele Flaschen Juliénas, immer wieder einer meiner Lieblingsweine.

Via The Pour.

Kartenansicht