Nuoc leo — Vietnamesische Erdnusssauce

Kost

Nuoc leo passt perfekt zu Gegrilltem im Sommer oder Fondue Bourguignonne im Winter.

Zutaten
100g geröstete Erdnüsse
1TL Zucker
2 Knoblauchzehen
Sherry
1/4l Brühe
5 EL Kokosmilch
1,5 El Hoisin-Sauce
1,5 EL Nuoc Mam
1 El Limettensaft
Chili

Rezept
Erdnüsse bis auf einen Esslöffel pürieren. Die übrigen Nüsse nur grob hacken. Alle Nüsse in der Pfanne mit etwas Öl kurz anziehen lassen. Zucker und durchgepressten Knofi dazu, mit einem Schuss Sherry ablöschen und kurz einkochen lassen. Dann mit Brühe ablöschen. Mit Kokosmilch, Nuoc mam, Hoisin-Sauce, Limettensaft und Chili abschmecken. Solange einkochen, bis eine cremige Sauce entstanden ist.

Weinrallye 13 und 14

Wein, Weinrallye

Die 13. Weinrallye bei Planet Bordeaux ist beendet, ein eher anspruchsvolles Thema, deswegen haben weniger Leute mit gemacht. Ich finde das trotzdem gut, denn nur wenn es Aufgaben mit unterschiedlichem Niveau gibt, bleibt die Sache spannend. Sehr entspannend ist nun das nächste Thema, Weine zum Grillabend, es könnte auch heißen, egal welcher Wein, denn die Auswahl hängt davon ab, was man grillt. Hoffen wir, dass bis zum 12. August das Wetter mit spielt.

Hier wie immer die Übersicht über die bisherigen Weinrallyes:

2007
#01 Inselweine (Winzerblog)
#02 Must-Taste-Weine unter 10 Euro (Weinverkostungen)
#03 Bio-Riesling (Viva vino)
#04 Vulkanweine (Drink Tank)
#05 Sangiovese nicht aus der Toskana (Hausmannskost)
#06 Schaumwein (Schreiberswein)

2008
#07 Alles außer Glas (Kaulwein)
#08 Etikettentrinker (Weingut Lisson)
#09 Alltagswein (Weingut Steffens-Keß)
#10 Chenin Blanc (Originalverkorkt)
#11 Alles Rosé (Nikos Weinwelten)
#12 In Gottes Namen (Winzerblog)
#13 Bordeaux Blends outside Bordeaux (Planet Bordeaux)

Umfrage: Grillen erfreut die Deutschen

Kost

Allensbacher hat gefragt, 1816 Leute haben geantwortet, und 75 Prozent von ihnen grillen gerne. Und: „Gibt es bei Ihnen Nachbarn, die beim Grillen wenig Rücksicht auf die anderen Anwohner nehmen, oder gibt es solche Probleme nur ganz selten oder gar nicht?“ — 83 Prozent antworten: Selten oder gar nicht. Die restlichen 15 Prozent (2 sind unentschieden) klagen sich Jahr für Jahr durch die Republik und treffen mal auf grillfreundliche und mal auf grillunfreundliche Richter. Je nachdem fallen dann die Urteile aus, wann wo wie oft die Kohle glühen darf. Anwalt Frank Preidel gibt den richtigen Tipp: „Laden sie ihre Nachbarn doch gleich mit ein.“

Rote Marinade für Spare Ribs ohne Ketchup

Kost, Saubloggen

Saubloggen am Mittwoch: Wer ebenso wie ich der Meinung ist, dass Ketchup zu den Verbrechen gegen die Menschlichkeit zählt, hat naturgemäß Probleme mit kommerziellen Grillsaucen und -marinaden. Eine selbst gemachte ketchupfreie Variante geht wie folgt:

1Tl Curry
1 Tl Paprikapulver (Anteil Chili/Cayennepfeffer nach Belieben)
Frische Kräuter (Thymian, Rosmarin, Basilikum)
2 Knoblauchzehen
1 Tl Honig
1 El Tomatenmark
Je ein Spritzer Sojasauce, Zitronensaft, Olivenöl,
Viel Salz, falls das Fleisch nicht gesalzen ist.
Pfeffer

Im Mörser eine feste Paste stampfen, zuerst die Trockensubstanzen, dann die frischen Zutaten und zum Schluss die Flüssigkeiten. Die Paste darf nicht zu flüssig werden (Vorsicht mit dem Öl), sonst tropft sie beim Grillen in die Glut, schlägt Flammen und verbrennt das Grillgut. Das Fleisch mit einem Teil der Marinade kräftig einreiben und drei Stunden kalt stellen. Die restliche Paste während des Grillens immer wieder auf das Fleisch streichen.

Die Marinade eignet sich nicht nur für Spare Ribs (Schälrippchen), sondern auch für anderes Grillfleisch, z.B. Koteletts. Die Menge reicht etwa für ein Kilo Fleisch.