Rote Marinade für Spare Ribs ohne Ketchup

Kost, Saubloggen

Saubloggen am Mittwoch: Wer ebenso wie ich der Meinung ist, dass Ketchup zu den Verbrechen gegen die Menschlichkeit zählt, hat naturgemäß Probleme mit kommerziellen Grillsaucen und -marinaden. Eine selbst gemachte ketchupfreie Variante geht wie folgt:

1Tl Curry
1 Tl Paprikapulver (Anteil Chili/Cayennepfeffer nach Belieben)
Frische Kräuter (Thymian, Rosmarin, Basilikum)
2 Knoblauchzehen
1 Tl Honig
1 El Tomatenmark
Je ein Spritzer Sojasauce, Zitronensaft, Olivenöl,
Viel Salz, falls das Fleisch nicht gesalzen ist.
Pfeffer

Im Mörser eine feste Paste stampfen, zuerst die Trockensubstanzen, dann die frischen Zutaten und zum Schluss die Flüssigkeiten. Die Paste darf nicht zu flüssig werden (Vorsicht mit dem Öl), sonst tropft sie beim Grillen in die Glut, schlägt Flammen und verbrennt das Grillgut. Das Fleisch mit einem Teil der Marinade kräftig einreiben und drei Stunden kalt stellen. Die restliche Paste während des Grillens immer wieder auf das Fleisch streichen.

Die Marinade eignet sich nicht nur für Spare Ribs (Schälrippchen), sondern auch für anderes Grillfleisch, z.B. Koteletts. Die Menge reicht etwa für ein Kilo Fleisch.