Saubloggen am Mittwoch: Wildschwein rammt drei Fahrzeuge

Saubloggen

Saubloggen am Mittwoch: Bösartig. Eine Detmolder Wildsau bietet einem heranrasenden Personenwagen die Stirn, wird von diesem aus dem Weg geschleudert, nimmt sich dann eines Fahrzeugs auf der Gegenspur an, wird von diesem ein paar Dutzend Dezimeter mitgeschleift und bringt sodann noch einen nicht mehr ausweichen könnenden Kradfahrer zu Fall. Ein heldenhafter Dreikampf, der leider tödlich endete. Schuld war eh ein anderer: der Mais. „Die Wildschweine fressen sich im Moment an den reifen Maisfeldern satt“, erregte sich eine Polizeisprecher gegenüber dem Bonner Generalanzeiger. Deshalb seien sie nicht wie sonst nur nachts unterwegs, sondern auch in der Dämmerung und sogar tagsüber.

Ich weiß, warum ich keinen Mais mag.

Saubloggen am Mittwoch: Polizei jagt Sau im Vorgarten

Saubloggen

Saubloggen am Mittwoch: Die Polizei in Schwein… Pardon in Steinfurt meldet, dass am 18. Mai um Neun Uhr Dreißig das Schwein Paula (Name von der Redaktion erfunden) aus Hovesaat entwich und über die Waghals… Pardon Walshagenstraße und die Wehrstraße lief. Schließlich nahm es einen Vorgarten in Beschlag. Dort konnte es der herbeigerufene Polizeipsychologe mit Äpfeln in ein „freies und eingezäuntes“ (sic!) Grundstück locken. Der nachfolgend eingerückten SEK-Hundertschaft gelang es schließlich die Sau zu fangen und in der rosa Minna nach Hovesaat zurück zu fahren. Von der Redaktion nach ihren Motiven befragt, erklärte die noch unter Schock stehende Minderjährige, sie wollte nur ihren vierten Geburtstag feiern. Oder so ähnlich.
sau