Populismus führt zu Krieg

Bloggen und Medien

Hier hat es ein Milliarden schwerer Großkapitalist geschafft, die einen Armen gegen die anderen Armen zu instrumentalisieren. Cui bono? Oder wird Trump das Leben der Unterprivilegierten und Wohlstandsverlierer in Amerika verbessern? Das halte ich für sehr zweifelhaft… Sein populistischer Sieg hilft in erster Linie ihm selbst.

Als Historiker weiß man, dass Populismus meist im Krieg endet, denn Populisten (oder Demagogen) haben kein Programm, ihre Strategie besteht vielmehr im Antreiben der Kurzschlussreaktionen der Masse, was auf Dauer nur mit Steigerung und Radikalisierung funktioniert.

Seltsam finde ich nur, dass der Populismus westlicher Ausprägung in den Kernländern der Demokratie zuerst Fuß fasst. Wer soll uns diesmal vor unserem eigenen Populismus schützen?